• +49 221 846 387 49
  • info@iff-institut.de
  • Institut für Fach- & Führungskräfte, Cottbuser Straße 1, 51063 Köln
  • Aktuelles

    News und Aktuelles von der IFF Meisterschule

    Bewerbung – klassisch per Post, per Mail oder persönlich?

    Sie haben in der Zeitung, online oder im Intranet eine Stellenanzeige gefunden, die perfekt zu Ihnen passt und möchten sich darauf erfolgreich bewerben? Leider sind Sie unsicher, welche Zustellungsweg Sie für Ihre Bewerbungsunterlagen wählen sollen …

    Häufig lassen Unternehmen in die Stellenanzeige einfließen, ob Sie die schriftliche Bewerbung per Post oder E-Mail erhalten möchten. Gerade große Konzerne, bei denen für jede freie Stelle hunderte Bewerbungen ins Haus flattern, bevorzugen in der Regel E-Mail-Bewerbungen. Sehr gut können Sie sich außerdem am Stil des Unternehmens orientieren: Junge dynamische Branchen freuen sich eher über Bewerbungen per Mail, während viele konservative Sparten noch immer auf den bewährten Postweg setzen.

    Bewerbung über ein Online-Formular

    Immer mehr Unternehmen wickeln den Bewerbungsprozess mittlerweile über ein Online-Formular ab. Ist dies der Fall, sollten Sie unbedingt diesen Weg wählen. Andernfalls wird Ihre Bewerbungsmappe – wenn sie auch noch so sorgfältig zusammengestellt wurde – den Personaler höchstwahrscheinlich nicht erreichen. Gut zu wissen: Bewerbungen via Online-Formulat werden häufig automatisch vorsortiert. Möchten Sie nicht durch das Raster fallen, sollten Sie darauf achten, dass sowohl im Anschreiben als auch im Lebenslauf alle wichtigen Schlüsselwörter vorkommen.

    Die Unterlagen persönlich abgeben - eine gute Idee?

    Geben Sie Ihre Bewerbungsunterlagen persönlich ab, kommen Sie sofort mit dem Personaler ins Gespräch und bleiben diesem im Gedächtnis. Die persönliche Abgabe bietet damit eine hervorragende Gelegenheit, einen guten ersten Eindruck zu hinterlassen. Es ist allerdings ratsam, sich vorab zu erkundigen, ob das persönliche Erscheinen gewünscht ist und ob der jeweilige Ansprechpartner im Haus ist. Insbesondere empfiehlt sich die persönliche Abgabe der Unterlagen, wenn Sie sich innerhalb Ihres jetzigen Unternehmens neu bewerben. In diesem Fall würde eine Zusendung per Post eher befremdlich wirken…

    Die klassische Bewerbungsmappe - noch immer aktuell

    Viele Unternehmen wünschen auch in Zeiten zunehmender Digitalisierung noch immer eine Bewerbungsmappe per Post. Gestalten Sie diese sehr sorgfältig, können Sie bei den Personalern von Anfang an durch Qualität punkten. Wichtig sind eine gute Strukturierung der Texte und Unterlagen sowie eine optisch ansprechende Aufbereitung – inklusive einer hochwertigen Mappe und einem professionellen Foto. Idealerweise informieren Sie sich vorab über das Unternehmen und passen die Gestaltung der Mappe entsprechend an. Ein absolutes No-go sind Rechtschreib- und Grammatikfehler. Gerade bei hart umkämpften Stellen kann schon der kleinste Tippfehler zum k. o.-Kriterium werden.

    Wichtiger Tipp für die Bewerbung per Mail

    Um dem Personaler das Leben so leicht wie möglich zu machen, sollten Sie Ihre Bewerbungsunterlagen per Mail nicht als Einzeldateien verschicken, sondern in einem komfortablen PDF-Dokument zusammenfassen. Im Titel des PDFs bringen Sie Ihren Namen unter: So weiß die Personalabteilung sofort, mit welchem Bewerber sie es zu tun hat.

           Das IFF Institut für Fach- und Führungskräfte: Gewinner des German Innovation Award 2018!
    WEITERE INFORMATIONEN
    close-image